Sie sind hier: Unsere Gemeinde > Archiv > 2013 > Konfirmation 2013

KonfiCup Landesentscheid 2013

Ein ehrenvoller Platz

Das Gewinnen der Bezirksmeisterscheaften im Bezirk Ludwigsburg hatte zur Folge, dass die Konfis sich für die Württembergischen Meisterschaften qualifiziert hatten. Diese fanden am 08. Juni in Stuttgart statt. Nach einigen Startschwierigkeiten eine Mannschaft zusammen zu bekommen, gelang es Tobias Eichhorn - herzlichen Dank dafür -dann doch vier Jungs und zwei Mädels zu motivieren hier mitzumachen. Nach den Vorrunden wurde relativ rasch klar, dass es nicht gelingen würde sich weiter zu qualifiziern. Immerhin konnten sie dann eine Urkunde für den neunten Platz entgegennehmen.

Kurt Goldmann

Eindrücke vom 08. Juni 2013

Konfirmationstermine 2013

Nachdem nun die Konfirmandinnen und Konfirmanden angemeldet sind hat sich Pfarrerin Goldmann zusammen mit den Eltern entschlossen den Konfirmationsunterricht in einer Gruppe anzubieten. Die Gruppe wird dann aber im April 2013 getrennt werden. Gruppe I hat am 14. April um 10.00 Uhr Konfirmation mit einem Abendmahlsgottesdienst am Samstag 13.04.2013 um 19.00 Uhr. Gruppe II hat am 21. April Konfirmation, ebenfalls mit einem eigenen Abendmahlsgottesdienst am Samstag davor.

Termine für die Pinnwand im Konfirmandenjahr 2012/2013:

12.09.2012                      Start des Unterrichts, immer mittwochs

19. - 21. 10.2012             Konfirmandenfreizeit in Zaberfeld

18.11.2012   10.30 Uhr     erster Abendmahlsgottesdienst mit den Eltern

 

KonfiCup 2013

Wir sind stolz auf Euch!

 

Die Hochberger Konfirmandengruppe hat das Endspiel im Konficup 2013 gewonnen und fährt nun zum Landesentscheid nach Stuttgart.

 

Das war ein spannender Samstagnachmittag, als sich am 09. März die Teams in der Hochberger Bürgerhalle zum Fussball-Konfi-Cup einfanden. Fespielt wurde in gemischten Teams, das heißt, dass immer drei Mädchen und drei Jungs als FeldspielerInnen auf dem Ülatz sein mussten. Gewannen die Hochberger ihr erstes Spiel gegen Hoheneck noch mit 6:0, so mussten sie gegen die Hochdorfer mannschaft eine Niederlage einstecken. Trotzdem gelangten die Hochberger ins Enspiel und trafen auf ein Neckarremser Team. Das Endspiel ggewannen die Hochberger schließlich mit 3.1 und qualifizierten sich damit für den Landesentscheid, welcher am 8. Juni in Stuttgart stattfindet. Nicht nur darüber war die Freude groß, sondern auch darüber, dass Pfarrerin Goldmann das gesamte Team und alle anwesenden Fans zum Eisessen einlud.

Kurt Goldmann

Konfis mal anders

Am Mittwoch 26. September fand der Konfirmationsunterricht im Hochberger Wald statt. Die Jugendlichen hatten die Aufgabe Schöpfung erlebbar zu machen. Und wo könnte man dies besser als in der Natuer. Also ging die Gruppe in den Wald und nahm sich der Aufgabe an, aus Naturmaterialien ein Schöpfungsmandala zu erstellen. Dieser besondere Konfisnachmittag hat allen viel Spass gemacht.

Viel Freude beim Konfis - mal anders

Ein tolles Wochenende!!!!!

Ja das war es wirklich. Das fanden auch die Eltern, die sich am Donnerstag nach dem Konfiswochenende bei einem Abendessen die Bilder ansehen konnten und sich berichten lassen durften, was da so alles abging.

Nach dem Start am Freitagnachmittag kam die Gruppe mit den Betreuerinnen und Betreuern nach einer Stunde Fahrzeit im Freizeitheim Zaberfeld an. Nach dem Entladen wurden die Betten gemacht. Dann versammelte man sich zum Abendessen. Am Abend gab es einen bunten Spieleabend, der nicht nur Wissen sondern auch Geschicklichkeit abverlangte. Denn es ist gar nicht so einfach, drei Butterkekse zu essen und hinterher zu pfeifen. Auch ein Babyfläschchen leer zu trinken, erfordert das richtigeNnuckeln, zumal der Rest der Gruppe sich mit Lachen nicht zurückhält.

Zu früh zu Bett ging an diesem Abend niemand.

Der Samstagvormittag stand im Zeichen intensivem Lernen. So musste man alleine oder auch in Kleingruppen eine Lernstraße zu den Zehn Geboten durcharbeiten. Nach dem Mittagessen - Lecker Spaghetti Bolognese - ging es ans Basteln der Konfirmationskerze. Hier zeigten sich die wahrlich Kreativen. Aber auch das Aussuchen des Konfirmationsspruches verlief mit großem Ernst. Natürlich blieb auch noch Zeit zum Quatschen und um Musik zu machen.

Nach dem Abendessen hieß dann das Geländespiel "Bulle und Dealer". Nicht ganz leicht, musste man doch in der Dunkelheit sein "Kokain" (weißer Stoff) gegen "Schwarzer Afghane", "Roter Afghane" oder bunte "Ectasypillen" (bunte Stofflappen) mit den den anderen Dealern tauschen. Und dabei durfte man sich natürlich nicht erwischen lassen. Aber die "Bullen" waren stets präsent und so mussten doch immer wieder einige ins Gefängnis.

Am Sonntag vormittag gestalteten die Jugendlichen sehr engagiert einen Werkstattgottesdienst.

Nach dem Maultaschenessen war noch Endreinigung angesagt. Dann wurden die Jugendlichen auch schon von Ihren Eltern abgeholt.

Man redet davon, dass einige direkt danach ins Bett gingen und bis zum Montag früh durchgeschlafen haben.

Kurt Goldmann